Gesamtaussage zur künftigen Entwicklung

Auch wenn die Rahmenbedingungen für unsere Geschäfte zum Jahresbeginn 2019 weniger günstig sind als im Jahr zuvor, befindet sich Daimler weiterhin auf einem stabilen Wachstumspfad. Angesichts eines herausfordernden Umfelds und der zu erwartenden Veränderungen bei der Mobilität setzen wir unsere Strategie auch in den kommenden Jahren mit großer Konsequenz um. Wir rücken den Kunden noch stärker ins Zentrum und schaffen damit die Basis für weiteres Wachstum.

  • Mit innovativen Produkten und Dienstleistungen sind wir in den Märkten gut positioniert. Dabei gelingt es uns, neue Käuferschichten anzusprechen, zusätzliche Märkte zu erschließen und unsere Marktposition weltweit auszubauen.Mit den Effizienzprogrammen, die in den zurückliegenden Jahren in allen Geschäftsfeldern umgesetzt wurden, haben wir unsere Kostenstrukturen verbessert und damit den Grundstein für ein hohes Ergebnisniveau gelegt. Derzeit führen wir in allen Geschäftsfeldern weitere Maßnahmen zur langfristigen und strukturellen Optimierung des Geschäftssystems durch. Damit stärken wir unser Kerngeschäft (CORE) und schaffen die finanzielle Basis für Investitionen in die Zukunft des Unternehmens.
  • Unsere Vorleistungen für neue Produkte und Technologien haben wir deshalb in den zurückliegenden Jahren deutlich erhöht, und im Jahr 2019 werden wir dises hohe Niveau halten. Insbesondere in den strategischen Zukunftsfeldern Konnektivität, automatisiertes und autonomes Fahren, flexible Nutzung und Services und elektrische Antriebe sowie in der intelligenten Verknüpfung dieser Bereiche (CASE) wollen wir deshalb auch künftig eine Vor­reiterrolle einnehmen.
  • Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ent­wickeln wir unter dem Dach von Leadership 2020 eine neue Führungskultur, die uns die Zukunft erfolgreich gestalten lässt. Damit stellen wir uns den Erfordernissen der digitalen Welt und schaffen die Grundlage für die kulturellen Ver­änderungen im Unternehmen (CULTURE).
  • Um auf die hohe Dynamik des Umfeldes, der Märkte, der neuen Wettbewerber und Technologien flexibel reagieren zu können, brauchen wir eine Struktur, die schnelles und agiles Handeln ermöglicht. Im Rahmen des »Projekt Zukunft« streben wir an, die divisionale Struktur von Daimler weiter zu fokussieren und dadurch die Zukunftsfähigkeit der einzelnen Geschäfte zu stärken (COMPANY). Mit dem Projekt Zukunft wollen wir Daimler noch agiler und schneller machen, um Marktchancen noch besser nutzen zu können. Die Zustimmung der Aktionäre zur Umsetzung der neuen Struktur soll auf der Hauptversammlung am 22. Mai 2019 eingeholt werden. Mit den vier strategischen Handlungsfeldern CORE, CASE, CULTURE und COMPANY haben wir die Voraussetzungen dafür geschaffen, uns noch konsequenter an den Wünschen unserer Kunden auszurichten. Es ist unser Ziel, ein führender Automobilhersteller zu bleiben und uns gleichzeitig zu einem der führenden Anbieter vernetzter Mobilität zu entwickeln. Auf diesem Weg haben wir gerade auch im Jahr 2018 erneut einige richtungsweisende Meilensteine erreicht. Vor diesem Hintergrund blicken wir mit Zuversicht auf das Jahr 2019. Sowohl beim Absatz als auch beim Umsatz erwarten wir höhere Werte als im Vorjahr, und auch beim Ergebnis sollten wir trotz der umfangreichen Aufwendungen für die Zukunftssicherung einen leichten Zuwachs erreichen können.

 

Vorausschauende Aussagen

Dieses Dokument enthält vorausschauende Aussagen zu unserer aktuellen Einschätzung künftiger Vorgänge. Wörter wie »antizipieren«, »annehmen«, »glauben«, »einschätzen«, »erwarten«, »beabsichtigen«, »können/könnten«, »planen«, »projizieren«, »sollten« und ähnliche Begriffe kennzeichnen solche vorausschauenden Aussagen. Diese Aussagen sind einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind eine ungünstige Entwicklung der weltwirtschaftlichen Situation, insbesondere ein Rückgang der Nachfrage in unseren wichtigsten Absatzmärkten, eine Verschlechterung unserer Refinanzierungsmöglichkeiten an den Kredit- und Finanzmärkten, unabwendbare Ereignisse höherer Gewalt wie beispielsweise Naturkatastrophen, Terrorakte, politische Unruhen, kriegerische Auseinandersetzungen, Industrieunfälle und deren Folgewirkungen auf unsere Verkaufs-, Einkaufs-, Produktions- oder Finanzierungsaktivitäten, Veränderungen von Wechselkursen und Zollbestimmungen, eine Veränderung des Konsumverhaltens in Richtung kleinerer und weniger gewinnbringender Fahrzeuge oder ein möglicher Akzeptanzverlust unserer Produkte und Dienstleistungen mit der Folge einer Beeinträchtigung bei der Durchsetzung von Preisen und bei der Auslastung von Produktionskapazitäten, Preiserhöhungen bei Kraftstoffen und Rohstoffen, Unterbrechungen der Produktion aufgrund von Materialengpässen, Belegschaftsstreiks oder Lieferanteninsolvenzen, ein Rückgang der Wiederverkaufspreise von Gebrauchtfahrzeugen, die erfolgreiche Umsetzung von Kostenreduzierungs- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen, die Geschäftsaussichten der Gesellschaften, an denen wir bedeutende Beteiligungen halten, die erfolgreiche Umsetzung strategischer Kooperationen und Joint Ventures, die Änderungen von Gesetzen, Bestimmungen und behördlichen Richtlinien, insbesondere soweit sie Fahrzeugemissionen, Kraftstoffverbrauch und Sicherheit betreffen, sowie der Abschluss laufender behördlicher oder von Behörden veranlasster Untersuchungen und der Ausgang anhängiger oder drohender künftiger rechtlicher Verfahren und weitere Risiken und Unwägbarkeiten, von denen einige in diesem Geschäftsbericht unter der Überschrift »Risiko- und Chancenbericht« beschrieben sind. Sollte einer dieser Unsicherheitsfaktoren oder eine dieser Unwägbarkeiten eintreten oder sollten sich die den vorausschauenden Aussagen zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen genannten oder implizit zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen. Wir haben weder die Absicht noch übernehmen wir eine Verpflichtung, vorausschauende Aussagen laufend zu aktualisieren, da diese ausschließlich auf den Umständen am Tag der Veröffentlichung basieren.

Zurück
Geschäftsfelder
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter