Absatz

Mercedes-Benz Cars strebt an, seinen Wachstumskurs im Jahr 2019 fortzusetzen. Insgesamt wollen wir den Absatz leicht steigern und damit einen Rekordwert erreichen. Die Basis dafür und für weitere Absatzerfolge weltweit ist unser attraktives und innovatives Modellportfolio.

Insgesamt beabsichtigt Mercedes-Benz, im Jahr 2019 über ein Dutzend neue und überarbeitete Fahrzeuge auf den Markt zu bringen. Vor allem unsere neuen Kompaktwagen, unter anderem die neue B-Klasse, die A-Klasse Limousine sowie das achte Modell im Kompaktwagensegment, dürften sich positiv im Absatz niederschlagen. Auch im wachstumsstarken Segment der Geländewagen sind wir im Jahr 2019 gut positioniert. Der neue GLE und der neue GLS dürften hierzu ebenso beitragen wie die Modellpflege des beliebten GLC. Mercedes-AMG sollte auch im Jahr 2019 ein Garant für unseren Erfolg im Performance-Segment sein: Immer mehr Kunden begeistern sich für das attraktive und breit gefächerte Fahrzeugangebot unserer Sportwagen- und Performance-Marke, das wir kontinuierlich weiterentwickeln.

Unser weltweites Produktionsnetzwerk für die Elektromobilität bauen wir gezielt aus. Unter der Produkt- und Technologiemarke EQ, die für »Elektrische Intelligenz« steht, werden sowohl Fahrzeuge als auch Services rund um die Elektromobilität angeboten. Bis zum Jahr 2022 wollen wir das gesamte Portfolio von Mercedes-Benz Cars elektrifizieren. Unser Ziel ist es, dass wir unseren Kunden in jedem Segment unterschiedliche elektrifizierte Alternativen anbieten werden – vom smart über die Kompaktwagen bis zum großen SUV. Den Anfang macht im Jahr 2019 der erste vollelektrische SUV von Mercedes-Benz. Insgesamt planen wir in unserem Portfolio bis zum Jahr 2022 mehr als 130 elektrifizierte Varianten. Darin enthalten sind neben vollelektrischen Fahrzeugen Plug-in-Hybride und Modelle mit 48-Volt-Technologie. Bis zum Jahr 2025 sollen, abhängig vom Ausbau der öffentlichen Infrastruktur und von den Kundenpräferenzen, 15 bis 25 % unserer verkauften Pkw rein elektrisch sein. Dafür planen wir mehr als zehn reine Elektro-Pkw auf den Markt zu bringen.

Nach der Umstellung in den USA und Kanada wird die Marke smart bis zum Jahr 2020 vollständig auf den elektrischen Antrieb setzen. Die batterieelektrischen smart Modelle machen den Einstieg in die Elektromobilität so attraktiv wie noch nie. Sie verbinden die Agilität des smart mit lokal emissionsfreiem Fahren – die ideale Kombination für urbane Mobilität.

Daimler Trucks geht für das Jahr 2019 erneut von einem Absatzzuwachs aus und rechnet mit einer leichten Steigerung des Gesamtabsatzes gegenüber dem Vorjahr. In der NAFTA-Region erwarten wir, unsere Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahr nochmals leicht steigern zu können. In Brasilien rechnen wir mit einem Absatz, der das niedrige Niveau des Vorjahres deutlich übertrifft. In der Region EU30 sollten unsere Verkäufe leicht über dem Vorjahresniveau liegen. In Indien gehen wir erneut von einer deutlichen Absatzsteigerung für das Jahr 2019 aus. In Japan und Indonesien erwarten wir, in etwa den Absatz des Vorjahres zu erreichen. Nach den erheblichen wirtschaftlichen Unsicherheiten im vergangenen Jahr gehen wir in der Türkei von leicht rückläufigen Verkäufen aus.

Mercedes-Benz Vans plant für das Jahr 2019 einen deutlichen Absatzanstieg. Starkes Wachstum erwarten wir in den USA. In der Region EU30 rechnen wir mit einem leichten Zuwachs. Zum Absatzwachstum im Jahr 2019 soll insbesondere der neue Sprinter beitragen, der Mitte 2018 eingeführt wurde.

Daimler Buses geht davon aus, die Marktführerschaft in seinen wichtigsten klassischen Kernmärkten bei den Bussen über 8 t behaupten zu können. Für das Jahr 2019 rechnen wir insgesamt mit einer deutlichen Absatzsteigerung. Dabei unterstellen wir ein leichtes Absatzwachstum in der Region EU30 und eine deutlich positive Absatzentwicklung in Indien. Für Lateinamerika (ohne Mexiko) wird ein Absatz auf Vorjahresniveau erwartet.

Daimler Financial Services strebt in den kommenden Jahren weiteres Wachstum an. Für das Jahr 2019 erwarten wir erneut einen Zuwachs beim Vertragsvolumen sowie einen leichten Anstieg beim Neugeschäft. Neue Marktpotenziale erschließen wir über flexiblere Leasing- und Mietprodukte mit der Möglichkeit, in kürzeren Intervallen auf neue Fahrzeuge umzusteigen. Mit dem Ausbau unserer Online-Vertriebskanäle und mit telematikbasierten Produkten bei Versicherungen und im Flottenmanagement wollen wir zusätzliches Wachstum generieren. Auch im Mobilitätsbereich sehen wir weiterhin gute Wachstumschancen.

Auf Basis unserer Annahmen zur Entwicklung wichtiger Absatzmärkte und der Planungen der Geschäftsfelder gehen wir für den Daimler-Konzern davon aus, dass der Absatz im Jahr 2019 insgesamt leicht gesteigert werden kann.

Zurück
Umsatz und Ergebnis
Automobilmärkte