Ereignisse nach Ablauf des Geschäftsjahres 2019

Personalmaßnahmen in produktionsnahen und Verwaltungsbereichen in den Jahren 2020 bis 2022

Im Januar 2020 hat Daimler sich mit dem Gesamtbetriebsrat auf eine Gesamtbetriebsvereinbarung geeinigt, die unter anderem freiwillige Ausscheidensvereinbarungen im Wesentlichen für Beschäftigte in indirekten Bereiche (das heißt in der Verwaltung und in produktionsnahen Bereichen) regelt. Die Gespräche mit den Beschäftigten über freiwillige Ausscheidensvereinbarungen werden im zweiten Quartal 2020 beginnen.

Gründung des Gemeinschaftsunternehmens smart Automobile Co., Ltd.

Die Mercedes-Benz AG und Zhejiang Geely Holding Group haben im Dezember 2019 das Gemeinschaftsunternehmen smart Automobile Co., Ltd. gegründet. Beide Unternehmen werden voraussichtlich im ersten Halbjahr 2020 zu gleichen Teilen je 2,7 Mrd. RMB in das Eigenkapital des Gemeinschaftsunternehmens einbringen. Der Anteil der Mercedes-Benz AG wird im Wesentlichen aus der Einbringung der Marke smart bestehen, die zu einem positiven Ergebniseffekt von rund 0,1 bis 0,2 Mrd. € vor Steuern im künftigen Segment Mercedes-Benz Cars & Vans führen wird.

Verkauf eines 30 %-Anteils von HERE

Im Dezember 2019 unterzeichneten unter anderem There Holding B.V. (THBV) und HERE International B.V. (HERE) einen Vertrag, auf dessen Basis ein Gemeinschaftsunternehmen von Mitsubishi Corporation und Nippon Telegraph And Telephone Corporation einen Anteil von 30 % an HERE erwirbt. Der Vollzug der Transaktion wird nach Zustimmung der entsprechenden Behörden in der ersten Jahreshälfte 2020 erwartet. Bei Vollzug wird mit einem positiven Ergebnisbeitrag von 0,1 Mrd. € gerechnet.

Zurück
Vergütungsbericht
Gesamtaussage zur wirtschaftlichen Lage