Daimler Mobility

None

Die Daimler Mobility AG und die Geely Technology Group haben in der chinesischen Metropole Hangzhou den Premiumlimousinenfahrdienst »StarRides« gestartet.

Zum Ende des Geschäftsjahres 2019 erreichte der Bestand an finanzierten oder verleasten Pkw und Nutzfahrzeugen bei Daimler Mobility mit über 5,4 Mio. Fahrzeugen einen neuen Höchstwert. Das Neugeschäft und das Vertragsvolumen entwickelten sich jeweils positiv. Das EBIT belief sich auf 2.140 Mio. €. Dieses beinhaltete Effekte aus der Zusammenlegung der Mobilitätsdienste des Daimler-Konzerns und der BMW Group. Die Mobilitäts-Joint-Ventures konnten seit ihrer Gründung eine starke Kundenbasis aufbauen und verfügten Ende 2019 über mehr als 90 Mio. Kunden. Daimler Mobility erwartet, dass die Kombination der Absatzfinanzierung mit der Vermittlung fahrzeuggebundener Versicherungspolicen weiter an Bedeutung gewinnt. Durch höhere Effizienzen in den ­traditionellen Vertriebskanälen und die Digitalisierung des Kundenkontakts sowie des Flottenmanagements wollen wir neue Marktpotenziale erschließen.

Jedes zweite ausgelieferte Daimler-Fahrzeug finanziert oder verleast

Im Laufe des Jahres 2019 schloss Daimler Mobility 2,0 Mio. neue Finanzierungs- und Leasingverträge im Wert von insgesamt 74,4 Mrd. € ab. Damit lag der Wert aller neu abgeschlossenen Verträge leicht über dem Niveau des Vorjahres (+3 %). Rund die Hälfte aller Neufahrzeugverkäufe unserer automobilen Geschäfts­felder wurde im Jahr 2019 durch die Absatzfinanzierung von Daimler Mobility unterstützt. Insgesamt standen Ende 2019 über 5,4 Mio. finanzierte oder verleaste Fahrzeuge in den Büchern – das entspricht einem Anstieg des Vertragsvolumens von 6 % gegenüber dem Jahresende 2018 auf 162,8 Mrd. €. Wechselkursbereinigt wuchs das Vertragsvolumen um 4 %. Das EBIT betrug 2.140 (i. V. 1.384) Mio. €. Die Eigenkapitalrendite lag bei 15,3 (i. V. 11,1) %. (Vgl. Tabelle C.09)

C.09 Daimler Mobility

  2019 2018 19/18
€-Werte in Millionen     Veränd. in %
       
Umsatz 28.646 26.269 +9
EBIT 2.140 1.384 +55
Eigenkapitalrendite (in %) 15,3 11,1 .
Neugeschäft 74.377 71.927 +3
Vertragsvolumen 162.843 154.072 +6
Sachinvestitionen 87 64 +36
Beschäftigte (31.12.) 12.680 14.070 -10

Region Europa: Neugeschäft leicht über Vorjahresniveau

In der Region Europa schloss Daimler Mobility 978.000 neue Finanzierungs- und Leasingverträge im Wert von 32,5 Mrd. € (+2 %) ab. Besonders positiv entwickelte sich das Neugeschäft in der Schweiz (+27 %) und Spanien (+8 %). In der Türkei war das Neugeschäft aufgrund der nach wie vor angespannten wirtschaftlichen Lage stark rückläufig (-50 %). In Deutschland blieb das Neugeschäft der Mercedes-Benz Bank stabil bei 13,3 Mrd. € (+1 %). Insgesamt wuchs das Vertragsvolumen von Daimler Mobility in Europa um 5 % auf 67,2 Mrd. €. In den Büchern von Athlon und Daimler Fleet Management standen zum Jahresende 425.000 Verträge. Das entsprach einem Vertragsvolumen von 7,0 Mrd. €.

Deutliches Wachstum in Nord- und Südamerika

In Nord- und Südamerika wurden 492.000 neue Finanzierungs- und Leasingverträge im Wert von 24,4 Mrd. € (+9 %) abgeschlossen. Sehr gut entwickelte sich das Neugeschäft in den USA (+9 %). Das Vertragsvolumen in Nord- und Südamerika lag Ende Dezember bei 59,6 Mrd. € und damit um 6 % über dem Niveau vom Jahresende 2018.

Afrika & Asien-Pazifik und China: Neugeschäft auf Vorjahresniveau

In der Region Afrika & Asien-Pazifik (ohne China) lag das Neugeschäft mit 8,3 Mrd. € auf dem Vorjahresniveau (+2 %). ­Besonders stark wuchs das Neugeschäft in Südafrika (+21 %) und Japan (+10 %). Einen deutlichen Rückgang verzeichnete ­hingegen Australien (-9 %). Insgesamt lag das Vertragsvolumen in der Region Afrika & Asien-Pazifik (ohne China) zum Jahresende mit 19,5 Mrd. € um +7 % leicht über dem entsprechenden Vorjahreswert. In China sank das Neugeschäft dagegen ­moderat: Im Jahr 2019 wurden 310.000 neue Leasing- und Finanzierungsverträge im Wert von 9,2 Mrd. € abgeschlossen (-4 %). Das Vertragsvolumen in China betrug zum Jahresende 16,5 Mrd. € – ein Plus von 7 % gegenüber Ende 2018.

Versicherungsgeschäft erneut gewachsen

Daimler Mobility vermittelte im Laufe des Jahres 2019 rund 2,4 Mio. Versicherungspolicen – das entspricht einem Wachstum von +5 % zum Vorjahr. Besonders erfolgreich entwickelte sich das Geschäft in den Märkten China (+23 %), Deutschland (+2 %) und Russland (+13 %). Schwerpunkt im Versicherungs­vertrieb ist die Digitalisierung der Händler- und Kundenschnittstellen sowie der operativen Prozesse für ein weiteres Wachstum.

Daimler Financial Services AG hat sich in Daimler Mobility AG umbenannt

Seit dem 23. Juli 2019 tritt die Daimler Financial Services AG unter dem Namen Daimler Mobility AG auf und ist für den gesamten Daimler-Konzern als Anbieter von Dienstleistungen im Bereich Finanzierung, Leasing, Versicherung und Flotten­management tätig. Darüber hinaus ist das Geschäftsfeld Daimler Mobility ein strategischer Investor in Mobilitätsdienste des YOUR NOW Joint-Venture-Verbunds wie Ride-Hailing, multimodale Plattformen, Carsharing, Parken und Laden. Des Weiteren komplettieren flexible Nutzungsangebote von Daimler Mobility wie Mercedes-Benz Rent (Mietwagenverleih) oder Mercedes me Flexperience (»car on demand«-Lösung) das Mobilitätsökosystem.

We move you! Daimler Mobility AG Unternehmensfilm

Mobilität »from years to minutes«

Mit den drei Kernaktivitäten Finanzdienstleistungen, Flottenmanagement und digitale Mobilitätslösungen deckt Daimler Mobility ein breites Spektrum an Kundenwünschen ab: von mehrjährigen Finanzierungs-, Leasing oder Versicherungsverträgen über flexibles Fuhrparkmanagement bis hin zur Mobilität auf Abruf wie etwa beim Carsharing. Daimler Mobility bietet Kunden Mobilitätslösungen für mehrere Jahre oder auch nur für Minuten: sprich »from years to minutes«.

Mobility-Talks | Maximal Flexible Mobility

Das Finanzdienstleistungsgeschäft beinhaltet die Bereiche Finanzierung, Leasing und Versicherung. Ziel ist es, die Nachfrage nach den Konzernmarken zu unterstützen und die ­Loyalität der Kunden zu stärken. Im Berichtsjahr lag der Fokus beim Finanzdienstleistungsgeschäft auf der Digitalisierung des Kundenerlebnisses sowie der Optimierung der Strukturen und Prozesse. Hierfür hat Daimler Mobility vier regionale Kompetenzzentren, sogenannte Digital Solution Center, in Stuttgart, Peking, Farmington Hills (USA) und Singapur ­aufgebaut. Ihre Aufgabe ist es, die Anforderungen der Kunden und unserer automobilen Geschäftsfelder umzusetzen und die konsequente Digitalisierung des Finanzdienstleistungs­geschäfts voranzutreiben. Im Jahr 2019 haben mehr als 40 agile Projektteams rund 50 neue Produkte entwickelt. So wurde beispielsweise ein neues, skalierbares Kundenportal ­entwickelt, das bereits in zwölf europäischen Märkten implementiert wurde. Mit zahlreichen neuen digitalen Self-Service-Funktionalitäten, wie der automatischen Nutzerregistrierung, neuen Vertragsübersichten sowie Raten- und Laufzeitredu­zierung, konnten sowohl die Kundenzufriedenheit als auch die Effizienz signifikant gesteigert werden. Auch im chinesischen Markt hat Daimler Mobility die Digitalisierung der Geschäftsprozesse konsequent vorangetrieben. So liegt der Anteil papierloser Bearbeitung des Kreditantragsprozesses mittlerweile bei 92 %. Das integrierte Online-Self-Service-Portal bei WeChat rufen bis zu 100.000 Kunden monatlich auf.

Mercedes pay: ePayment-Aktivitäten ausgebaut

Das globale ePayment-Kompetenzzentrum von Daimler Mobility entwickelte im Berichtsjahr weitere Lösungen zur Zahlungs­abwicklung und integrierte die konzerneigene digitale ePayment-Plattform Mercedes pay in zahlreiche Anwendungen des Daimler-Konzerns. Über Mercedes pay werden Zahlungen im Multimediasystem MBUX von Mercedes-Benz abgewickelt. Die darin integrierten kostenpflichtigen Mercedes me connect Dienste, wie beispielsweise Bürofunktionen im Auto (unter anderem automatische Einwahl in Telefonkonferenzen, Aktualisierung des Terminkalenders), können bezahlt beziehungsweise abgelaufene Dienste verlängert werden. Auch das Bezahlen von Parkgebühren wird durch Mercedes pay deutlich komfortabler. Der Parkvorgang wird über das MBUX-System im Auto oder über die App von Mercedes me gestartet. Nach Ende der Parkzeit wird die tatsächliche Parkgebühr auf dem MBUX-Display angezeigt und die Zahlung an den Parkhaus­betreiber über Mercedes pay abgewickelt. Mit der Mercedes-Benz Parkkarte wird zudem deutschlandweit an ausgewählten Parkhäusern die Ein- und Ausfahrt mittels RFID-Chip digital erfasst. Damit entfallen das oft mühsame Manövrieren zum Entnehmen des Parktickets wie auch der Gang zum Kassen­automat. Nutzer der Bertha-App aus dem Hause Daimler können Kraftstoffpreise vergleichen und ihre Tankfüllung an rund 400 ausgewählten Tankstellen in Deutschland mit dem Smartphone bezahlen. Mercedes pay stellt dabei die integrierte Bezahl­lösung zur Verfügung.

CoverOn: neue Kurzzeitversicherung für mehr Mobilität eingeführt

Daimler Insurance Services hat eine neue digitale Versicherungslösung als Baustein zur individuellen Mobilität entwickelt. Mit CoverOn können neben dem Versicherungsnehmer weitere Fahrer eines Fahrzeuges schnell und flexibel für einen kurzen Zeitraum mitversichert werden. Die Laufzeiten liegen zwischen einer Dauer von 30 Minuten bis zu 27 Tagen. Fester Bestand­teil ist die CoverOn-Pannenhilfe, mit der Kunden Hilfeleistungen im Falle einer Panne erhalten. Der Abschluss der Versicherung wie auch die Bezahlung erfolgen vollständig digital per Smartphone.

Neue App ermöglicht papierlosen Abschluss von Fahrzeugversicherungen

Die Digitalisierung des Kundenerlebnisses wurde auch in der Mercedes-Benz Bank weiter vorangetrieben. Mit einer neu entwickelten App können Niederlassungen sowie Mercedes-Benz Händler und Vertragspartner die Versicherungen für Pkw und Vans von Mercedes-Benz nun komplett papierlos abschließen. Die App führt im Beratungsgespräch Schritt für Schritt durch die Beantragung, für die nur wenige Angaben notwendig sind. Kunden erhalten auf diesem Weg schnell und komfortabel ein Angebot. Über einen auf dem Angebot befindlichen QR-Code können Händler und Kunden auch zu einem späteren Zeitpunkt auf die Informationen zugreifen. Auch der Vertragsabschluss erfolgt digital.

Dynamic Lease: telematikbasierte Finanzierungsoption

Mit Dynamic Lease hat Daimler Mobility ein neues Produkt zur Finanzierung von Lkw eingeführt. Erstmals kann die tatsäch­liche Kilometerleistung eines Fahrzeugs über Telematiksysteme erfasst und so je nach Laufleistung eine fahrzeugspezifische Leasingrate für den Kunden berechnet werden. Bei herkömm­lichem Leasing muss der Kunde vor Vertragsabschluss die Laufleistung des Lkw für die Vertragslaufzeit schätzen. Überschreitet der Kunde die Kilometerzahl, ist bei Vertragsende ein Aufschlag zu zahlen. Bei Dynamic Lease werden den Kunden zusätzlich zu einem Basistarif per Monatsrate die tatsächlich gefahrenen Kilometer in Rechnung gestellt. Die variablen Leasing­raten eignen sich besonders für Firmen mit saisonalen Umsatzverläufen im Sinne von »pay as you drive«.

Produktportfolio für Telematikdienste erweitert

Die Mercedes-Benz Connectivity Services GmbH hat ihr ­Produktportfolio für die markenunabhängige Nutzung ihrer Telematikdienste ausgebaut. Mit einer nachrüstbaren Hardware können Fuhrparkmanager nun Telematikdienste für alle Pkw-Fabrikate nutzen. Damit ergänzen erstmals dynamische ­Fahrzeugdaten wie Verbrauch und Laufleistung die bereits ­angebotenen Ortungsdienste. Durch Echtzeitkilometerstände und Diagnosedaten können beispielsweise Wartungsarbeiten vorausschauend geplant und Ausfallzeiten reduziert werden. Dadurch ergibt sich ein hohes Einsparpotenzial für Fahrzeugflotten.

ChangeMyCar: Leasing-App um E-Bike-Option erweitert

Der zu Daimler Mobility gehörende Flottenmanagementanbieter Athlon hat die flexible Leasing-App ChangeMyCar um die zusätzliche Auswahl eines E-Bikes für jeden Leasingwagen erweitert. Mit dem Mobilitätsbudget in der App kann der ­Nutzer die beiden Verkehrsmittel kombinieren. Die Erweiterung um E-Bikes berücksichtigt die sich ändernde Kundennachfrage nach vielfältigen Mobilitätslösungen.

YOUR NOW: Mobilitäts-Joint-Ventures setzen Wachstumskurs fort

Die Daimler AG und die BMW Group haben ihre Mobilitätsdienste in den YOUR NOW Joint Ventures gebündelt. Das ­Closing erfolgte am 31. Januar 2019. Die Mobilitätsangebote von BMW und Daimler haben seit ihrer Gründung eine starke Kunden­basis aufgebaut. Zum Jahresende 2019 nutzten mehr als 90 Mio. Menschen die Mobilitätsdienste der Joint Ventures für Ride-Hailing, multimodale Plattformen, Carsharing, Parken und Laden. Die Angebote der Joint Ventures wurden weiter konsequent an den Bedürfnissen der Kunden ausgerichtet und mit Wirkung zum 1. Januar 2020 in drei Säulen gebündelt: 1. FREE NOW & REACH NOW. 2. SHARE NOW. 3. PARK NOW & CHARGE NOW.

We are SHARE NOW

StarRides: Joint Venture für Premium-Ride-Hailing in China gegründet

Die Daimler Mobility AG und die Geely Technology Group haben ein 50:50-Joint-Venture für einen Premiumlimousinenfahrdienst in China gegründet. Das Gemeinschaftsunternehmen StarRides hat seinen Hauptsitz in Hangzhou und bietet dort seit Dezember 2019 Mobilitätsdienste zur Beförderung von Fahrgästen mit Premiumfahrzeugen an. Zum Fuhrpark gehören 100 Fahrzeuge, darunter die Mercedes-Benz Modelle S-Klasse, E-Klasse und V-Klasse sowie Premiumfahrzeuge aus der ­Elektroflotte von Geely.

Zurück
Corp. Governance
Daimler Buses