Forschung und Entwicklung

Mit unseren Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten verfolgen wir das Ziel, die Wettbewerbsposition von Daimler vor dem Hintergrund der anstehenden technologischen Herausforderungen zu stärken. Mit neuen und attraktiven Produkten wollen wir unsere Kunden begeistern und die Wachstumschancen der weltweiten Automobilmärkte ausschöpfen. Dabei setzen wir auf die Zukunftsfelder Vernetzung, automatisiertes und autonomes Fahren und insbesondere auf die Entwicklung elektrischer Antriebe. Auch bei den Forschungs- und Entwicklungsleistungen sollte nach dem kontinuierlichen Anstieg der vergangenen Jahre mit dem Volumen des abgelaufenen Geschäftsjahres zumindest ein Plateau erreicht sein. Vor dem Hintergrund eines fokussierten und effizienten Mitteleinsatzes dürften die Forschungs- und Entwicklungsleistungen des Jahres 2020 daher in der Größenordnung des Vorjahres liegen.

Bei Mercedes-Benz Cars & Vans fließt im Jahr 2020 ein Großteil der Forschungs- und Entwicklungsleistungen in den Ausbau der Modellpalette der Produkt- und Technologiemarke EQ, insbesondere in die damit zusammenhängende Entwicklung einer neuen Plattform für Fahrzeuge mit rein elektrischem Antrieb und in die Themen Digitalisierung sowie automatisiertes und autonomes Fahren, die neben der Elektromobilität zunehmend an Bedeutung gewinnen. Entlastend wirken bei den Pkw die sinkenden Ausgaben im Vergleich zum Vorjahr für das Nachfolgemodell der S-Klasse sowie die neuen Kompaktfahrzeuge. Das Geschäftsfeld Mercedes-Benz Cars & Vans erwartet daher einen leichten Rückgang der Forschungs- und Entwicklungsleistungen gegenüber dem Vorjahreswert.

Dagegen plant das Geschäftsfeld Daimler Trucks & Buses bei den Forschungs- und Entwicklungsleistungen ein Volumen auf dem Niveau des Vorjahres. Im Fokus stehen Entwicklungstätigkeiten für neue Technologien, unter anderem für die Automatisierung und Vernetzung der Lkw und Busse sowie für eine im Fahrbetrieb (»tank-to-wheel«) CO2-neutrale Flotte durch elektrische Antriebe (Batterie und Brennstoffzelle). Langfristig erwarten wir zudem erhebliches Geschäftspotenzial durch vollautomatisierte (SAE-Level 4) Lkw, die über US-Highways zwischen Logistikknotenpunkten »Hub2Hub« verkehren. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Entwicklung von Nachfolgegenerationen für bestehende Produkte, mit Fokus auf dem Segment der schweren Lkw sowie maßgeschneiderten Produkten und Technologien für wichtige Wachstumsmärkte.

Zurück
Gesamtaussage zur künftigen Entwicklung
Investitonen