Gesellschaftliche Verantwortung

Ziele unseres gesellschaftlichen Engagements

Als einer der führenden Automobilhersteller ist Daimler mit seinen zahlreichen Marken weltweit bekannt. Das Unternehmen steht für wirtschaftlichen Erfolg, fortschrittliche Lösungen und gesellschaftliche Verantwortung. Dieser Dreiklang ist für uns wichtig, denn nur in einem prosperierenden Umfeld werden auch wir in Zukunft erfolgreich sein. Ein hohes Bildungsniveau sowie ökonomische und soziale Stabilität sind wesentliche Voraussetzungen für eine lebenswerte Gesellschaft – und nicht zuletzt auch für den Erfolg unserer Arbeit. Deshalb setzen wir uns in unseren Märkten und im Umfeld unserer Standorte für eine nachhaltige gesellschaftliche Entwicklung ein. Und wir ermuntern unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, hieran ebenfalls mitzuwirken. Denn gesellschaftliches Engagement erweitert Horizonte und stärkt unsere eigene Unternehmenskultur.

All diese Aktivitäten sowie Initiativen wie »Mobile Kids« und »Genius« finden sich in den drei Säulen »Mit unseren Mitarbeitern«, »Für unsere Standorte« und »Rund um den Globus« wieder und tragen zu unserer nachhaltigen Geschäftsstrategie bei. (Vgl. Abbildung B.43). Im Jahr 2019 haben wir rund 60 Mio. € an gemeinnützige Institutionen gespendet sowie in Sponsoring für gesellschaftliche Projekte investiert. Nicht enthalten sind hierbei eigene Stiftungsaktivitäten und von uns selbst initiierte Projekte.

Daimler GB2019 B.43 Spenden Sponsoring

Mit unseren Mitarbeitern

Eine der Initiativen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist ProCent: Die Cent-Beiträge des Monatsgehalts werden gespendet, Daimler verdoppelt diese Beträge. Die gesamte Summe fließt in einen Förderfonds für gemeinnützige Projekte, die die Mitarbeiter vorschlagen können. So wurden seit dem Start der Initiative im Dezember 2011 insgesamt 8,45 Mio. € freigegeben. Damit konnte unter anderem der »Verein der Palliativ-Care-Teams im Kreis Böblingen e. V.« mit Laptops einschließlich Spezialsoftware ausgestattet werden.

Über Social Days sowie den »Day of Caring« und andere Mitmachaktionen wie »Schenk ein Lächeln« können Mitarbeiter zudem an sozialen Projekten teilnehmen. Allein an den Social Days nahmen im Berichtsjahr rund 2.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teil. Diese Aktivitäten dienen dem guten Zweck und zielen darüber hinaus darauf ab, Motivation und Zusammenarbeit innerhalb des Unternehmens zu stärken.

Für unsere Standorte

Mit den unterschiedlichsten Projekten unterstützen wir nicht nur die gesellschaftliche Entwicklung an unseren Standorten, sondern stellen uns auch gezielt aktuellen Herausforderungen vor Ort. Mit dem Ausbildungscampus Stuttgart tragen wir beispielsweise seit 2016 zusammen mit der Bürgerstiftung Stuttgart und anderen Unternehmen zur Integration zugewanderter beziehungsweise geflüchteter Menschen bei. Der Ausbildungscampus wurde im November 2019 als eines der bundesweit zehn besten Integrationsprojekte mit einem Integrationspreis der Bundeskanzlerin ausgezeichnet.

Rund um den Globus

Weltweit initiieren wir Hilfsprojekte, damit Menschen ihr Leben ohne materielle Not, selbstbestimmt und eigenverantwortlich gestalten können und eine Zukunftsperspektive für nachfolgende Generationen eröffnet wird. Durch das Projekt »Bon Pasteur« zum Beispiel soll die Lebensperspektive von mehr als 19.000 Menschen aus acht kongolesischen Dörfern im Kobalt- und Bergbaubereich durch gezielte Bildungsmaßnahmen verbessert werden. Teil des Programms ist es außerdem, sichere Räume insbesondere für Kinder, Mädchen und Frauen zu schaffen, um sie vor den schlimmsten Formen von Kinderarbeit und geschlechtsspezifischer Gewalt zu schützen.

Stiftungsförderung

Mit unseren Stiftungen fördern wir auf der ganzen Welt Projekte in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Technik, Bildung sowie Sport. Die Laureus Sport for Good Stiftung nutzt die Kraft des Sports, um Menschen zu verbinden. So können vor allem sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche über den Sport ihr Potenzial entdecken und dadurch die Chance auf eine bessere Zukunft erhalten. Mittlerweile gibt es in mehr als 40 Ländern rund 200 Laureus-Projekte. Ein Beispiel ist das Projekt »Moving the Goalposts« in Kenia: In einer der ärmsten Gegenden des Landes werden Mädchen zu selbstbewussten Frauen aufgebaut. In Trainings- und Bildungsprogrammen lernen sie, in der Öffentlichkeit zu sprechen und sich selbst zu organisieren.

Die Daimler und Benz Stiftung fördert den fachübergreifenden wissenschaftlichen Dialog sowie interdisziplinäre Forschungsvorhaben. Zweck der Stiftung ist die Erarbeitung und Klärung der Wechselbeziehungen zwischen Mensch, Umwelt und Technik. Über die Stiftung werden herausragende junge Wissenschaftler mit Stipendien unterstützt, innovative Forschungsformate eingerichtet sowie Vortragsreihen durchgeführt.

Der Daimler Fonds im Stifterverband konzentriert sich auf die Förderfelder Strukturprobleme in Forschung und Lehre, Ingenieurwissenschaften sowie die internationale und wissenschaftliche Zusammenarbeit. Seit 1993 wurden so 27 Stiftungs- beziehungsweise Stiftungsjuniorprofessuren im In- und Ausland geschaffen.

Weiterführende Details zu den Förderprojekten und gesellschaftlichen Aktivitäten des Konzerns finden Sie im Daimler-Nachhaltigkeitsbericht und auf unseren Internetseiten unter daimler.com/nachhaltigkeit

Weitere Informationen zu Sozialbelangen finden Sie im Nichtfinanziellen Bericht unter »Sozialbelange«.

Zurück
Integrität, Compliance und Recht
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter