Daimler AG

Kurzfassung nach HGB

Ergänzend zur Berichterstattung über den Daimler-Konzern wird im Folgenden die Entwicklung der Daimler AG erläutert.

Die Daimler AG ist das Mutterunternehmen des Daimler- Konzerns und hat ihren Sitz in Stuttgart.

Die Hauptversammlung der Daimler AG hat am 22. Mai 2019 mit 99,75 % der abgegebenen Stimmen die Ausgliederung von Vermögensgegenständen und Verbindlichkeiten der Geschäftsfelder Mercedes-Benz Cars und Mercedes-Benz Vans sowie der Geschäftsfelder Daimler Trucks und Daimler Buses in jeweils rechtlich selbständige Einheiten im Rahmen von »Projekt Zukunft« beschlossen. Die Ausgliederung zur Aufnahme gemäß § 123 Abs. 3 Nr. 1 UmwG erfolgte in die Mercedes-Benz AG und die Daimler Truck AG. Grundlage der Ausgliederung ist der zwischen der Daimler AG, der Mercedes-Benz AG und der Daimler Truck AG am 25. März 2019 geschlossene Ausgliederungsvertrag. Die Ausgliederung wurde mit ihrer Eintragung in das Handelsregister der Daimler AG am 31. Oktober 2019 (sog. »Vollzugszeitpunkt«) wirksam. Mit Wirksamwerden der Ausgliederung ging das im Ausgliederungsvertrag definierte auszugliedernde Vermögen im Wege der partiellen Gesamtrechtsnachfolge zivilrechtlich auf die Mercedes-Benz AG bzw. die Daimler Truck AG zu Buchwerten über. Wirtschaftlich wirkte der Vermögensübergang auf den Ausgliederungsstichtag 1. Januar 2019 zurück. Außerdem wurden mit Wirksamwerden der Ausgliederung weitere Gegenstände des Aktiv- und Passivvermögens, die ihre Grundlage in den zwischen der Daimler AG und der Mercedes-Benz AG bzw. der Daimler Truck AG im Ausgliederungsvertrag getroffenen Vereinbarungen haben, auf die Mercedes-Benz AG bzw. Daimler Truck AG übertragen.

Die Daimler AG nimmt nach Wirksamwerden der Ausgliederung die Funktion einer operativen Managementholding wahr und erbringt Dienstleistungen für die Konzerngesellschaften. Daneben entscheidet sie als Muttergesellschaft über die Strategie des Konzerns, beschließt im operativen Geschäft Sachverhalte von strategischer Bedeutung und stellt konzernweit die Ordnungs-, Rechts- und Compliance-Funktionen sicher.

Aufgrund der bestehenden Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträge werden die bei der Mercedes-Benz AG bzw. bei der Daimler Truck AG jeweils entstehenden Gewinne und Verluste von der Daimler AG übernommen.

Der Jahresabschluss der Daimler AG wird nach deutschem Handelsrecht (HGB) aufgestellt. Der Konzernabschluss folgt den International Financial Reporting Standards (IFRS), wie sie in der Europäischen Union (EU) anzuwenden sind. Daraus resultieren Unterschiede bei den Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden. Diese betreffen vor allem Rückstellungen, Finanzinstrumente, Leasinggeschäfte und latente Steuern.

Angesichts der neuen Funktion der Daimler AG als operative Managementholding sind Umsatz und Absatz keine bedeutsamen Leistungsindikatoren mehr, vielmehr stellt das Jahresergebnis den wesentlichen Leistungsindikator dar.

Aufgrund des bedeutenden Umfangs der Ausgliederungen auf die Mercedes-Benz AG und die Daimler Truck AG sind die Zahlen des Geschäftsjahres 2019 der Daimler AG mit den Vorjahreswerten nicht vergleichbar.

Zurück
Ertragslage
Vermögenslage