Ziele und Strategie

Seit mehr als 130 Jahren bewegen wir Menschen und Güter überall auf der Welt – sicher, effizient, komfortabel und mit innovativen Technologien immer eine Fahrzeuglänge voraus. Herausragende, faszinierende Fahrzeuge bauen – das ist es, was wir am besten können, was uns antreibt – heute und in Zukunft. Unser Umfeld verändert sich mit hoher Dynamik. Heute gehören Nachhaltigkeit und insbesondere der Klimaschutz zu den drängendsten Themen unserer Zeit. Dieser Verantwortung stellen wir uns. Wir wollen mit unserem Tun Maßstäbe für eine nachhaltige Mobilität von morgen setzen.

Unsere Strategie

Wir sind überzeugt, dass individuelle Mobilität auch im kommenden Jahrzehnt ein Grundbedürfnis der Menschen sein wird und der Markt für nachhaltigen Luxus im automobilen Bereich weiter wachsen wird. Die Nachfrage im Gütertransport bleibt eine tragende Säule der Wirtschaft und unseres Wohlstands und dürfte langfristig weltweit weiter zulegen. Auch der Markt für Finanzdienstleistungen und die Nachfrage im Flotten­management sowie bei digitalen Mobilitätslösungen dürften sich positiv entwickeln. Wir bekennen uns zur Nachhaltigkeit und insbesondere zum Klimaschutz und stellen so die Weichen für eine CO2-neutrale Mobilität.

Purpose

Die Grundlage unserer Strategie ist unser »Purpose«, die Frage nach dem Sinn und Zweck unseres Tuns und Handelns: Was ist unsere DNA, was macht uns aus, warum sind wir als Unternehmen am Markt?

Wir haben diese Frage für unsere Geschäftsfelder beantwortet. Mercedes-Benz Cars steht für »First Move the World«. Daimler Trucks & Buses hat den Anspruch »For All Who Keep the World Moving«, und Daimler Mobility beantwortet die Frage mit »We Move You«. Daimler steht für das verbindende Element, das die Geschäftsbereiche zusammenführt, symbolisiert durch »move«.

Aus unserem Anspruch haben wir konkrete Ziele abgeleitet. Wir wollen Mobilität und den Gütertransport nachhaltiger machen. Wir planen, in unserem Kerngeschäft weiter zu wachsen. Wir setzen elektrisches Fahren in allen Geschäftsfeldern mit Pri­orität um und verfolgen automatisiertes und autonomes Fahren sowie Mobilitätsdienstleistungen mit Fokus auf Kundennutzen und Profitabilität. Wir treiben die Digitalisierung weiter voran und nutzen deren Potenziale. Bei allen Aktivitäten steht das Erreichen unserer finanziellen Ziele im Vordergrund.

Nachhaltigkeit und Klimaschutz

Nachhaltigkeit ist ein integraler Bestandteil unserer Unternehmensstrategie. Nur mit einer nachhaltigen Unternehmens­strategie können wir auf lange Sicht erfolgreich sein. Um das zu erreichen, wollen wir in den nächsten 20 Jahren CO2-neutrale Mobilität anbieten, den Ressourcenverbrauch vom Wachstum unseres Geschäftsvolumens entkoppeln, mit Mobilitäts- und Verkehrslösungen die Städte lebenswerter machen, für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen, weiterhin verantwortungsvoll mit Daten umgehen und Verantwortung für die Wahrung der Menschenrechte entlang der Wertschöpfungskette übernehmen. Der Erfolg in diesen Handlungsfeldern setzt eine Kultur der Integrität und eine zukunftsweisende Zusammenarbeit mit unserer Belegschaft und mit unseren Partnern in Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft voraus. Ein zentrales Nachhaltigkeitsmanagement stellt die Planung ambitionierter Ziele sowie deren Nachverfolgung sicher.

Die größte Herausforderung der nächsten Jahre ist aus unserer Sicht dabei der Klimaschutz. Mit unserer Strategie »Ambition 2039« für Mercedes-Benz Pkw bekennen wir uns nachdrücklich zum Klimaschutz. Damit wollen wir bis 2039 CO2-neutral werden, das heißt konkret ab 2022 konzernweit CO2-neutral in Europa produzieren, bis 2030 mehr als 50 % unseres Portfolios mit Plug-in-Hybriden und rein elektrischen Antrieben ausstatten und – in weniger als drei Produktlebenszyklen – eine CO2-­neutrale Pkw-Neuwagenflotte am Markt anbieten.

Ambition 2039: Our path to sustainable mobility

Die neue Montagehalle Factory 56 im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen wurde von Beginn an CO2-neutral geplant. Und in unserem neuen Werk im polnischen Jawor fertigen wir mit Windkraft nachhaltig. Eine ganzheitliche Betrachtung der CO2-Einsparungen umfasst zudem das Recycling von Rohstoffen. Mercedes-Benz Pkw sind zu 85 % stofflich recyclingfähig.

The Car Factory of the Future: Factory 56

Bei Mercedes-Benz Vans haben wir uns das Ziel gesetzt, dass privat positionierte Vans bis zum Jahr 2039 im gesamten Lifecycle CO2-neutral sein sollen. Bei den Vans, die gewerblich genutzt werden, wollen wir in den Triademärkten Europa, Japan und NAFTA dann nur noch Neufahrzeuge anzubieten, die im Fahrbetrieb (»tank-to-wheel«) CO2-neutral sind.

Auch Daimler Trucks & Buses verpflichtet sich zum Klimaschutz. Die Herausforderung im Lkw- und Busbereich besteht insbesondere darin, die höheren Kosten des Elektroantriebs mit der Kostenorientierung des Transportgewerbes in Einklang zu bringen. Daimler Trucks & Buses will mit neuen Lkw und Bussen in den Triademärkten Europa, Japan und NAFTA bis 2039 im Fahrbetrieb (»tank-to-wheel«) CO2-neutral werden. Alle europäischen Werke von Daimler Trucks & Buses sollen bis 2022 CO2-neutral produzieren und ihre Energie aus regenerativen Quellen beziehen. Ein zentrales Nachhaltigkeitsmanagement bei Daimler stellt die Planung der Ziele sowie deren Nachverfolgung sicher.

Markt und Wachstum

Unser Anspruch ist es, unsere führenden Positionen in unseren Geschäftsfeldern abzusichern und weiter auszubauen. Im Pkw-Bereich wird die individuelle, selbstbestimmte Mobilität für das nächste Jahrzehnt voraussichtlich unser vorrangiges Geschäftsmodell bleiben. Flexible Nutzungsformen werden zwar weiter zunehmen, aber nach unseren heutigen Erfahrungen komplementär zum privat genutzten Pkw bestehen. Insbesondere der Premium- und Luxusmarkt dürfte weiter zulegen, wobei zum Wachstum vor allem China und weitere Regionen Asiens beitragen sollten, aber auch reifere Märkte in Europa und die USA. Dieses Potenzial wollen wir besonderes mit unserem Angebot an hochwertigen Modellen wie der G-Klasse sowie aus unseren Sub-Marken Mercedes-AMG und Mercedes-Maybach bedienen.

China ist der größte Pkw-Markt der Welt, aber auch ein bedeutender Markt für neue Technologien und ein Beschaffungsmarkt. Gemeinsam mit unseren Partnern in China wollen wir dort weiter wachsen und unsere Zusammenarbeit vertiefen.

Auch bei Vans gehen wir von zusätzlichem Wachstum aus. Insbesondere der weiter zunehmende Online-Handel sollte eine wichtige Grundlage hierfür bieten. Mercedes-Benz Vans will in bestimmten Kundensegmenten sowie in Nordamerika seine Position weiter ausbauen.

Bei Daimler Trucks & Buses wollen wir mit dem neuen Actros unsere Marktposition in Europa verbessern und mit einem neuen Spezial-Lkw in der NAFTA-Region unser Angebot erweitern. In Lateinamerika möchten wir an der Erholung des Marktes partizipieren und mit der Einführung eines Schwer-Lkw, basierend auf unserer globalen Plattform, unsere Position in einem hochprofitablen Segment ausbauen. Als Marktführer in unseren wichtigen klassischen Kernmärkten bei Bussen über 8 t zulässiges Gesamtgewicht wollen wir die Marktposition weiter absichern und unser Geschäft unter anderem in der NAFTA-Region entwickeln.

Daimler Mobility bietet Mobilitätsdienstleistungen mit dem Anspruch »Von Jahren bis Minuten« an. Mit Leasing-, Finanzierungs- und Versicherungsangeboten unterstützt Daimler Mobility das Wachstum im Fahrzeuggeschäft und fördert mit seinen Angeboten die Kundenloyalität und Bindung zum Unternehmen. Mit weiteren innovativen Dienstleistungen, zum Beispiel »Flexperience«, einem flexiblen Mietmodell, soll der Absatz unserer automobilen Geschäftsfelder weiter unterstützt werden. Im Bereich des Flottenmanagements wollen wir ebenfalls wachsen und den Flottenanteil unserer eigenen Fahrzeuge erhöhen. Bei digitalen Mobilitätslösungen wollen wir unsere starke Position auf dem Gebiet der Premiumfahrdienste nachhaltig absichern und als Gesellschafter der YOUR NOW Gruppe gemeinsam mit BMW einen relevanten Anbieter von Mobilitätsdienstleistungen in Europa und Lateinamerika aufbauen.

Mobility-Talks | Maximal Flexible Mobility

Effizienz

Die finanziellen Herausforderungen sind durch die notwendige Transformation in eine CO2-neutrale Zukunft größer denn je. Das erfordert hohe Investitionen in die Elektromobilität mit höheren Produktkosten als bei Verbrennungsmotoren und umfassende strukturelle Anpassungen. Das Erreichen des eigenen Renditeanspruchs und ein solider Cash Flow haben dabei absolute Priorität. Nur so werden wir eine führende Rolle in der Transformation in eine CO2-neutrale Zukunft einnehmen. In allen Geschäftsfeldern und in der Daimler AG wurden Maßnahmen zur Effizienzverbesserung definiert. Dazu zählen unter anderem Personalmaßnahmen, Materialkosteneinsparungen, die Deckelung von Investitionen, Portfolio- und Modellanpassungen, die Umsetzung von Plattformstrategien und die durchgängige Digitalisierung der Prozesse bei Daimler Mobility. Das Volumen der von Daimler Mobility finanzierten und verleasten Fahrzeuge unseres Konzerns soll vermehrt bilanzneutral refinanziert werden. Die Allokation der finanziellen Ressourcen wird auf der Ebene der Muttergesellschaft transparent und stringent gesteuert.

Kunde und Marke

Wir stellen das Kundenerlebnis noch stärker in den Vordergrund. Dabei spielt die Weiterentwicklung unserer Marke eine entscheidende Rolle. Mercedes-Benz ist im aktuellen Ranking »Best Global Brands 2019« von Interbrand die wertvollste deutsche Marke und die wertvollste Premiumautomobilmarke der Welt. Wir wollen unsere Marke in Zukunft noch einzigartiger machen und noch kundenorientierter positionieren. Gerade in Zeiten der Transformation ist die emotionale Bindung zu unseren Kunden wichtiger denn je. Die Markengefühle LIEBE und LEICHTIGKEIT ergänzen die Eigenschaften, die schon immer ein essentieller Bestandteil unserer Mercedes-Benz Marken-DNA waren und auch in Zukunft sein werden: RESPEKT und VERTRAUEN. Der Kern unserer Marke (DAS BESTE) und die bisherigen Markenwerte (EMOTIONAL und INTELLIGENT) bleiben unverändert. In den physischen und digitalen Berührungspunkten mit der Marke schaffen wir emotionale Mercedes-­Benz Momente. Mit neuen, flexiblen Nutzungsmodellen und einer nahtlosen Integration von Produkten und Diensten wollen wir die Kundenzufriedenheit steigern.

Auch bei unseren Nutzfahrzeugen steht der Kunde im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Wir wollen unsere Kunden mit unseren Produkten und Dienstleistungen erfolgreich machen. Wir entwickeln Technologien, um die Gesamtkosten des Transports weiter zu verbessern und sichere und effiziente Lösungen für die Transport- und Beförderungsaufgaben der Zukunft anbieten zu können.

Elektrifizierung unseres Antriebsportfolios

Auf dem Weg zur emissionsfreien Mobilität wollen wir bei Mercedes-Benz Pkw die Elektrifizierung des Antriebsstrangs mit der 48-Volt-Technologie weiter vorantreiben und das Angebot an Hybridfahrzeugen sowie die Anzahl batterieelektrischer Modelle sukzessive erhöhen. Bis zum Jahr 2030 wollen wir mehr als 50 % der Pkw-Neufahrzeuge als Plug-in-Hybride und rein-elektrische Fahrzeuge absetzen.

Mercedes-Benz Vans bietet bereits den eVito an, der eSprinter und unsere batterieelektrische Großraumlimousine sollen im Jahr 2020 folgen. Auch für das Nachfolgemodell des Citan hat Mercedes-Benz Vans eine elektrische Variante angekündigt. Bis zum Jahr 2022 wird Daimler Trucks in allen wichtigen Regionen und Segmenten Elektrofahrzeuge zur Serienreife bringen. Batterieelektrisches Fahren wird dabei im Fokus stehen. Ergänzt wird das Angebot in der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts durch brennstoffzellen-/wasserstoffbasierte Systeme für den Lkw. Daimler Buses hat bereits Mitte 2018 den vollelektrischen eCitaro vorgestellt. Mit Brennstoffzellensystemen ausgerüstete Busse sollen das Angebot ergänzen. In der E-Mobility Group Trucks & Buses werden die Elektrostrategien aller Lkw- und Busmarken und eine weltweit einheitliche Elektroarchitektur umgesetzt.

Plattformen und Antriebsstrang

Die hohe Modell- und Motorenkomplexität und die Anzahl der Plattformen im Pkw-Bereich werden wir mittel- bis langfristig reduzieren. Da wir davon ausgehen, dass auch mittelfristig Neufahrzeuge mit Verbrennungsmotoren bei Pkw und Vans eine Rolle spielen werden, entwickeln wir die konventionellen Motoren im Hinblick auf die nächste Stufe der EU-Zertifizierung weiter. Dies planen wir in den nächsten Jahren abzuschließen, sodass wir danach mit einem deutlichen Rückgang der Entwicklungsaufwendungen für Verbrennungsmotoren rechnen. Die heute noch höheren Kosten des Elektroantriebs wollen wir kompensieren, indem wir eine flexible Architektur für den Elektroantrieb und Verbrenner entwickeln, bei der die Integration der elektrischen Antriebskomponente oberste Priorität hat. Auch im Lkw-Bereich soll die Anzahl der Modelle, der Antriebsvarianten und regionalen Plattformen in den nächsten Jahren kundenorientiert optimiert werden.

Digitale Services und digitale Plattform

Mit Mercedes me und unseren digitalen Diensten wollen wir Mehrwert für den Kunden schaffen. Die Basis bei Mercedes-Benz Pkw ist dafür die Entwicklung einer offenen Software­architektur mit kontrolliertem Zugang und Schnittstellen, um den Kunden auch die Nutzung von Diensten Dritter zu ermög­lichen. Wir sind überzeugt, dass wir als Automobilhersteller das Betriebssystem besitzen, verstehen, kontrollieren und steuern sollten. So haben wir den direkten Zugang zum Kunden, und so wollen wir auch den verantwortungsvollen Umgang mit Kunden- und Fahrzeugdaten sicherstellen. Mit MBUX, Mercedes-Benz User Experience, haben wir einen neuen Standard bei intuitiven und lernfähigen Multimediasystemen in der Kommunikation »Fahrer mit Fahrzeug und Umgebung« im Pkw gesetzt. Bei den Lkw stehen zunehmend auch die Entwicklung von Software und die Elektronik im Mittelpunkt. Das bei Daimler Trucks eingeführte Truck Data Center bildet markenübergreifend das Gehirn des vernetzten Lkw. Es überprüft kontinuierlich den Status der Fahrzeugsysteme und empfängt und sendet Daten in Echtzeit. Die digitalen Angebote wie zum Beispiel Fleetboard, Mercedes Uptime, Detroit Connect, Virtual Technician und Truckonnect basieren auf diesem Vernetzungsmodul und tragen so zur Effizienzverbesserung im Transportgeschäft bei. Der Mercedes-Benz Actros mit seinem digitalen Cockpit ermöglicht einfache und intuitive Bedienung und erlaubt dem Fahrer, viele Aufgaben über sein Cockpit zu erledigen. Daimler Buses bietet unter der Plattform OMNIplus ON seine digitalen Dienste an. Mercedes PRO ist die digitale Servicemarke von Mercedes-Benz Vans. Daimler Mobility verfolgt das Ziel, seine Prozesse sowie die Customer Journey bis hin zum Bezahlprozess vollständig zu digitalisieren.

The new Sprinter with Mercedes PRO connect.

Automatisiertes und autonomes Fahren

Bei der Weiterentwicklung des automatisierten und autonomen Fahrens setzen wir einerseits auf Fahrassistenzsysteme, die den Fahrer unterstützen, und andererseits auf vollautomatisiertes (SAE-Level 4) und fahrerloses Fahren in der Stadt.

Um eine schnellere Markteinführung für automatisierte Systeme zu erzielen und um die Lasten zu teilen, haben wir unter anderem eine langfristige Entwicklungskooperation mit BMW gestartet. Dort wollen wir gemeinsam die nächste Technologiegeneration für Fahrassistenzsysteme und automatisiertes Fahren auf Autobahnen sowie automatisierte Parkfunktionen entwickeln. Ab dem Jahr 2024 sollen entsprechende Systeme in Pkw für Privatkunden verfügbar sein. Die Kooperation ist offen für weitere Hersteller- und Technologiepartner. Die Ergebnisse der Zusammenarbeit werden zudem weiteren Automobilherstellern zur Lizenzierung angeboten.

Daimler Trucks will sich beim automatisierten Fahren zunächst auf den Hub2Hub-Einsatz im SAE-Level 4-Modus auf amerikanischen Highways konzentrieren. Durch den möglichen Verzicht auf den Fahrer und die damit verbundene Kostenersparnis ergibt sich ein tragfähiges Geschäftsmodell. In der Daimler Trucks Autonomous Technology Group werden alle Kompetenzen und Aktivitäten zum automatisierten Fahren beim Lkw gebündelt und die Entwicklung zur Serienreife konsequent vorangetrieben. Das von uns im Geschäftsjahr 2019 mehrheitlich erworbene Unternehmen Torc Robotics ist Teil der Autonomous Technology Group. Gemeinsam mit Torc Robotics hat Daimler Trucks mit der Entwicklung und Erprobung der SAE- Level 4-Technologie auf US-amerikanischen Straßen begonnen.

Partnerschaften

Im Wettbewerb um die besten Lösungen in der Automobil­­in­dustrie entscheidet in Zukunft auch, wer den besten Zugang zu den neuesten Technologien besitzt und ausreichend Kapital und Ressourcen bereitstellen kann. Partnerschaften werden damit für alle Hersteller zum Schlüssel für die Führungsposition der Zukunft. Wir sind in jüngster Zeit unterschiedlichste Partnerschaften eingegangen, zum Beispiel in der Entwicklung des automatisierten Fahrens mit BMW, mit Torc Robotics beim Lkw und mit Sila Nanotechnologies, den Materialspezialisten bei Batterien. Und wir haben uns bei Mobilitätsdiensteistungen mit BMW und Geely in China zusammengetan. Mit unserem chinesischen Anteilseigner Geely werden wir gemeinsam in einem paritätisch besetzten Joint Venture smart als Hersteller reiner Elektroautos global weiterentwickeln und gemeinsam führen. Um die Marktdurchdringung der Elektromobilität zu unterstützen, haben wir uns in das Gemeinschaftsunternehmen IONITY mit mehreren europäischen Fahrzeugherstellern eingebracht. Gemeinsam treiben wir den Aufbau eines flächendeckenden High-Power-Charging-Netzwerks auf europäischen Schnellstraßen voran.

Kultur und Integrität

Gerade in Zeiten des Umbruchs und der Veränderung brauchen wir einen Wertmaßstab, der uns Orientierung gibt und Fähigkeiten, die uns agiler und schneller machen und unser Innovationstempo erhöhen. Mit der Fortsetzung von »Leadership 2020« als »Leadership 20x« fördern wir diese Fähigkeiten. Wir setzen auf die hohe Motivation unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, mit denen wir den Wandel aktiv vorantreiben wollen. Wir stehen ein für Vielfalt und fördern Integrität. Als global tätiges Unternehmen stehen wir für Toleranz, Offenheit, Vertrauen und Fairness. Integrität ist für uns ein wichtiger Unternehmenswert und ein zentrales Element unserer Unternehmenskultur. Neue Technologien und neue Geschäftsmodelle bieten enorme Chancen, werfen aber auch Fragen auf – etwa hinsichtlich ethischer und rechtlicher Themenstellungen. Gerade dann kommt es auf unseren inneren Wertemaßstab und unsere Haltung an. Mit der Weiterentwicklung des Technical-Compliance-Systems und des Compliance-Systems für Daten wollen wir in neuen Themen von Beginn an Unterstützung bieten, so weit möglich Klarheit schaffen und Fehler vermeiden.

Daimler GB2019 A.09 move perform transform

Die strategische Ausrichtung des Unternehmens lässt sich in drei zentralen Aussagen zusammenfassen:

MOVE – Reinvent the invention

Als Erfinder des Automobils liegt es in unserer Natur, Mobilität immer wieder neu zu erfinden. Unser Anspruch ist es, nach­haltige Lösungen für die Mobilität und den Gütertransport der Zukunft anzubieten. Wir wollen emotional begeistern und rational überzeugen. Dabei verfolgen wir das Ziel, Nachhaltigkeit und Luxus in Einklang zu bringen. Mit innovativen und hocheffi­zienten Nutzfahrzeugen wollen wir unsere Kunden im Transport- und Beförderungsgeschäft erfolgreich machen.

Unsere »Ambition 2039« in eine CO2-neutrale Mobilität setzen wir konsequent um. Wir nutzen dabei auch die Potenziale beim automatisierten Fahren und bei digitalen Services.

PERFORM – We create sustainable value

Wir wollen nachhaltig Wert schaffen. Die Grundlage für unser Geschäft ist das, was wir am besten können: unsere Kunden mit faszinierenden Fahrzeugen begeistern. Das Erreichen unserer Renditeziele und ein solider Cash Flow stehen dabei kurz- und mittelfristig im Vordergrund. Gemeinsam mit Partnern wollen wir neue Technologien entwickeln und Entwicklungskosten teilen. Wir wollen weiter profitabel wachsen und unsere führende Position weltweit in allen Geschäften ausbauen.

TRANSFORM – Reinvent ourselves

Transformation ist ein langfristiger Anpassungsprozess, in dem wir unsere Strukturen und Prozesse gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern umsetzen wollen. Mit einer lernbereiten und agilen Belegschaft entwickeln wir die not­wendigen Fähigkeiten für die neuen Anforderungen. Unsere Unternehmenskultur schafft die Grundlage für die herausragende Innovationskraft unsere Mitarbeiter. Wir leben Vielfalt. Integrität ist unser innerer Kompass. Sie leitet unser Handeln und die Beziehungen zu unseren Geschäftspartnern.

Mit unserer nachhaltigen Geschäftsstrategie gestalten wir die Transformation in der Automobilindustrie aus einer führenden Position heraus – nachhaltig, kundenorientiert, innovativ und wirtschaftlich erfolgreich.

Umfangreiche Investitionen in die Zukunft des Unternehmens

Um die Chancen zu nutzen, die die internationalen Automobilmärkte bieten, und die Veränderungen der Mobilität aktiv mitzugestalten, werden wir auch in den kommenden Jahren erhebliche Mittel in neue Produkte, innovative Technologien und moderne Produktionskapazitäten investieren. Ein Schwerpunkt sind dabei die Zukunftsfelder Digitalisierung, autonomes Fahren und Elektromobilität. Insgesamt planen wir, in den Jahren 2020 und 2021 rund 14 Mrd. € in Sachanlagen sowie nahezu 19 Mrd. € in Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu investieren. Damit halten wir unsere Aufwendungen für die Zukunftssicherung weiter auf hohem Niveau. Der Rückgang gegenüber dem Jahr 2019 ist unter anderem auch darauf zurückzuführen, dass wir den Mitteleinsatz deutlich effizienter gestalten und noch stärker auf die für unsere Zukunft wichtigen Themen fokussieren. Darüber hinaus sind wir im Berichtsjahr in verschiedenen Bereichen, die für die Zukunft der Mobilität von Bedeutung sind, Partnerschaften eingegangen. Dadurch können wir den Mitteleinsatz begrenzen und gleichzeitig den Zugang zu neuen Technologien sicherstellen. Mittel- bis langfristig erwarten wir, dass die Investitionen und Forschungs- und Entwicklungsleistungen schrittweise hinter dem außergewöhnlich hohen Niveau der vergangenen Jahre zurückbleiben. Dazu wird voraussichtlich auch eine Verringerung in der Anzahl von Fahrzeugarchitekturen und Plattformen bei Mercedes-Benz beitragen sowie eine Verminderung der Komplexität und geringere Investitionen in traditionelle Antriebskonzepte. (Vgl. Tabellen A.10 und A.11)

A.10 Sachinvestitionen

  Ist 2018 Ist 2019 2020–2021
in Milliarden €      
       
Daimler-Konzern 7,5 7,2 13,8
Mercedes-Benz Cars & Vans 6,2 5,9 11,3
Daimler Trucks & Buses 1,2 1,1 2,3
Daimler Mobility 0,06 0,09 0,1
Corporate 0,1 0,1 0,1

A.11 Forschungs- und Entwicklungsleistungen

  Ist 2018 Ist 2019 2020–2021
in Milliarden €      
       
Daimler-Konzern 9,1 9,7 18,8
Mercedes-Benz Cars & Vans 7,6 8,1 15,5
Daimler Trucks & Buses 1,5 1,7 3,3

Die Sachinvestitionen gehen im Wesentlichen in die Produktionsvorbereitungen für unsere neuen Modelle. Weitere Schwerpunkte sind die Neuausrichtung unserer Produktionsanlagen in Deutschland, die lokale Produktion in den Wachstumsmärkten sowie der Aufbau eines weltweiten Produktionsnetzwerks für Elektrofahrzeuge und Batterien.

Unsere Aufwendungen für Forschung und Entwicklung werden zu einem Großteil in neue Produkte fließen. Wesentliche Einzelprojekte sind die Nachfolgemodelle der aktuellen C-Klasse, der S-Klasse und die neuen Fahrzeuge der Elektromarke EQ. Weitere Schwerpunkte sind in allen automobilen Geschäftsfeldern innovative Antriebs- und Sicherheitstechnologien sowie die Konnektivität unserer Produkte und die Weiterentwicklung des automatisierten und autonomen Fahrens. Insbesondere auch für unsere umfassende Offensive im Bereich der Elektromobilität sind in allen Automobilgeschäftsfeldern beträchtliche Mittel eingeplant.

Zurück
Kennzahlen
Daimler am Kapitalmarkt