Daimler am Kapitalmarkt

Die weltweiten Aktienmärkte tendierten im Jahr 2018 in vielen Regionen deutlich schwächer. Die Daimler-Aktie entwickelte sich im Jahresverlauf ebenfalls mit nachgebenden Kursen und schloss zum Jahresende deutlich unter dem Niveau des Vorjahres. Auch im Jahr 2018 haben wir institutionelle Investoren, Analysten, Ratingagenturen sowie die privaten Anleger mit vielfältigen Investor Relations-Aktivitäten und einer umfassenden Berichterstattung über die wirtschaftliche Entwicklung und die Perspektiven des Unternehmens informiert. Eine hohe Kapitalmarktliquidität und ein gutes Rating begünstigten unsere Refinanzierung. Für das Geschäftsjahr 2018 schlagen ­Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung eine Dividende von 3,25 (i. V. 3,65) € vor.

A.01 Entwicklung der Daimler-Aktie und wichtiger Börsenindizes

  Ende 2018 Ende 2017 18/17
    Veränd. in %
       
Daimler-Aktie (in €) 45,91 70,80 -35
       
DAX 30 10.559 12.918 -18
Euro STOXX 50 3.001 3.504 -14
Dow Jones Industrial Average 23.327 24.719 -6
Nikkei 20.015 22.765 -12
STOXX Europe Auto Index 439 615 -29

Globale Börsen tendieren überwiegend deutlich schwächer

Die positive Stimmung an den weltweiten Aktienmärkten zu Jahresanfang war vor allem durch die Steuerreform in den USA gekennzeichnet und ließ wichtige Aktienindizes im Januar 2018 auf neue Höchststände klettern. Im weiteren Verlauf trübte sich die Stimmung an den Aktienmärkten jedoch spürbar ein. Insbesondere die Ankündigung der möglichen Erhöhung von Importzöllen durch die US-Regierung sorgte für starke Verunsicherung. Zwischen Ende März und Mitte Mai legten die meisten Aktienmärkte noch einmal zu, da sich die Investoren in der Erwartung guter Ergebnisse für das erste Quartal wieder verstärkt engagierten. Anschließend war die Stimmung erneut von Unruhe geprägt. Insbesondere durch den sich verschärfenden Handelsstreit um mögliche Strafzölle agierten die Investoren zurückhaltend und verkauften Aktien. Die Anleger beobachteten auch weiterhin die politische Situation in Italien. Eine Zinserhöhung der US-Notenbank im Juni belastete die Märkte zusätzlich. Ab Juli bis Ende August erhöhte sich die Volatilität, auch infolge von Spannungen zwischen den USA und der Türkei. Daneben ergaben sich durch die anhaltenden Diskussionen um mögliche Strafzölle, die strukturell hohe Staatsverschuldung Italiens und die stockenden Brexit-Verhandlungen zusätzlich negative Effekte für die Finanzmärkte. Zu Beginn des vierten Quartals erhöhten sich die Sorgen um die Entwicklung der globalen Weltwirtschaft weiter; die weltweiten Aktienmärkte kamen noch einmal deutlich unter Druck, und die Kurse gaben im Quartalsverlauf auf breiter Front kräftig nach. Zyklische Titel und nicht zuletzt die Aktien der Automobil- und Zulieferindustrie waren hier besonders betroffen.

Der Index der wichtigsten Titel im Euroraum, der Euro STOXX 50, fiel im Jahresverlauf um 14 %. Mit einem Rückgang von 18 % entwickelte sich der deutsche Leitindex DAX noch schwächer. In Japan schloss der Nikkei-Index mit 20.015 Punkten und damit 12 % unter dem Vorjahresniveau. In den USA erreichte der Dow Jones im Oktober 2018 mit 26.774 Punkten ein neues Allzeithoch; am Jahresende lag der Dow Jones aber um 6 % unter dem Vorjahresniveau.

Daimler-Aktien geben um 35 % nach

Am 23. Januar erreichte der Kurs der Daimler-Aktie mit 75,69 € den höchsten Stand des Jahres. Nachdem die Automobilwerte den Schwung aus dem vergangenen Jahr zu Jahresbeginn noch mitnehmen konnten, begann ab Anfang Februar eine Preiskorrektur am deutschen Aktienmarkt, von der auch die Daimler-Aktie signifikant betroffen war. Neben der weiterhin andauernden Diskussion zu Dieselfahrverboten empfanden die Investoren den sich verschärfenden Handelsstreit um mögliche Strafzölle und entsprechende Gegenmaßnahmen als zunehmend belastend. Besonders im Fokus der Diskussion standen hier auch Zölle auf Automobilimporte in die USA und China, die sich negativ auf die Ertragskraft der Automobilwirtschaft mit ihren global verzweigten Liefer- und Produktionsnetzwerken auswirken. Auch die weiterhin positive Entwicklung des Lkw-Auftragseingangs in den USA konnte der Daimler-Aktie dabei keine nachhaltigen Impulse geben. Der temporär rückläufige Absatz bei Mercedes-Benz Cars im Zusammenhang mit dem Zertifizierungsprozess nach dem neuen Standard WLTP und die erhöhten chinesischen Einfuhrtarife für Fahrzeuge aus US-Produktion wirkten sich im Jahresverlauf belastend auf den Kursverlauf aus. Die unterjährigen Anpassungen der Ergebniserwartungen für das Geschäftsjahr 2018 wirkten sich zusätzlich negativ auf den Aktienkurs aus. In einem sehr schwachen Börsenumfeld erreichte unsere Aktie am 27. Dezember mit 45,27 € den tiefsten Stand des Jahres 2018 und schloss am 28. Dezember bei 45,91 €. Während Investoren die langfristigen Chancen anerkennen, die sich durch die hohen Investitionen in Zukunftstechnologien ergeben, bleiben Automobilwerte relativ zu anderen Sektoren derzeit niedrig bewertet.

Die Marktkapitalisierung betrug zum Jahresende 49,1 (i. V. 75,7) Mrd. €. Mit einem Rückgang von 35 % im Jahr 2018 entwickelte sich die Daimler-Aktie deutlich schwächer als der DAX (-18 %) und der STOXX Europe Auto Index (-29 %). In den ersten Wochen des Jahres 2019 waren wieder spürbare Kurssteigerungen an den Weltbörsen zu verzeichnen. Die Daimler-Aktie notierte Ende Januar mit 51,66 € um 13 % über dem Schlusskurs des Jahres 2018.

Dividende von 3,25 €

Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 22. Mai 2019 für das Geschäftsjahr 2018 die Ausschüttung einer Dividende von 3,25 (i. V. 3,65) € pro Aktie vorschlagen. Die Ausschüttungssumme liegt damit bei 3.477 (i. V. 3.905) Mio. €. Auf Basis des aktuellen Kursniveaus ergibt dies eine äußerst attraktive Dividendenrendite.

A.02 Kennzahlen je Aktie

  2018 2017 18/17
Werte in €   Veränd. in %
       
Konzernergebnis 6,78 9,61 -29
Dividende 3,25 3,65 -11
Eigenkapital (31.12.) 60,45 59,70 +1
Börsenkurs: Jahresende 1 45,91 70,80 -35
Höchst 1 75,69 73,25 +3
Tiefst 1 45,27 59,29 -24

1 Schlusskurse

Breite Aktionärsstruktur mit neuem Großaktionär

Mit rund 1,0 (i. V. 0,9) Mio. Aktionären verfügt Daimler weiterhin über eine breite Aktionärsbasis. Die Aktionärszahl hat sich im Berichtsjahr leicht erhöht, da insbesondere mehr Privatanleger Anteile halten. Tenaciou3 Prospect Investment Limited, eine Gesellschaft, die von Li Shufu, einem chinesischen Unternehmer, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Geely, kon-trolliert wird, ist seit Februar 2018 mit 9,7 % der größte Einzelaktionär der Daimler AG. Die Kuwait Investment Authority (KIA) ist mit 6,8 % des Aktienkapitals der zweitgrößte Einzelaktionär. Die Renault-Nissan-Allianz hält unverändert einen Anteil von 3,1 %. Nach wie vor oberhalb der Meldeschwelle von 5 % gemäß Wertpapierhandelsgesetz liegt BlackRock, Inc., Wilmington. BlackRock teilte uns im Dezember 2018 mit, dass sein Stimmrechtsanteil am 17. Dezember 2018 bei 5,12 % lag. Harris Associates L. P., Wilmington, teilte uns im Oktober 2018 mit, dass sein Stimmrechtsanteil am 16. Oktober 2018 bei 4,93 % lag. Die Bank of America Corporation teilte uns im Mai 2018 mit, dass ihr Stimmrechtsanteil aus Daimler-Aktien am 9. Mai 2018 die Meldeschwelle von 3,0 % übertraf und bei 3,30 % lag.

Die oben genannten und weitere Stimmrechtsmitteilungen sind im Internet unter daimler.com/investoren/berichte-news/stimmrechtsmitteilungen verfügbar.

Insgesamt halten institutionelle Anleger 60 % des Aktienkapitals, 21 % befinden sich im Eigentum von Privatanlegern. Europäische Investoren besitzen rund 62 % des Kapitals, rund 16 % liegen bei US-Investoren.

Mit einer Gewichtung von 4,67 (i. V. 6,79) % stand Daimler am Jahresende 2018 an achter Stelle im Deutschen Aktienindex DAX 30. Im Euro STOXX 50 war die Aktie mit einem Gewicht von 1,93 (i. V. 2,92) % und damit an 19. Stelle vertreten. Die Daimler-Aktie ist in Frankfurt und Stuttgart notiert. Im Jahr 2018 lag der Börsenumsatz in Deutschland bei 1.093 (i. V. 942) Mio. Aktien. In erheblichem Umfang wird Daimler auch auf den multilateralen Handelsplattformen und im Over-The-Counter-Markt gehandelt.

Daimler GB2018 A.03 Hoechst und Tiefkurse Daimler
Daimler GB2018 A.04 Boersenkursentwicklung

A.05 Kennzahlen der Daimler-Aktie

  Ende 2018 Ende 2017 18/17
      Veränd. in %
       
Gezeichnetes Kapital (in Mio. €) 3.070 3.070 0
Anzahl der Aktien (in Mio.) 1.069,8 1.069,8 0
Börsenkurswert (in Mrd. €) 49,1 75,7 -35
Anzahl der Aktionäre (in Mio.) 1,0 0,9 +11
Indexgewichtung      
DAX 30 4,67 % 6,79 %  
Euro STOXX 50 1,93 % 2,92 %  
Langfristiges Credit Rating      
S&P A A  
Moody’s A2 A2  
Fitch A- A-  
Scope A A  
DBRS A A  

A.06 Börsendaten der Daimler-Aktie

ISIN DE0007100000
Wertpapierkennnummer 710000
Börsenkürzel DAI
Tickersymbol Reuters DAIGn.DE
Tickersymbol Bloomberg DAI:GR
Daimler GB2018 A.07 Aktionaersstruktur Gruppen
Daimler GB2018 A.08 Aktionaersstruktur Regionen

Erneut Belegschaftsaktienprogramm durchgeführt

Im März 2018 konnten bezugsberechtigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder Belegschaftsaktien erwerben. Wie im Vorjahr wurden eine Kaufpreisvergünstigung und Bonusaktien angeboten. Die Beteiligungsquote war im Berichtsjahr mit 23,5 (i. V. 19,8) % erneut deutlich höher als in den vergangenen Jahren. An der Aktion haben sich insgesamt 41.900 (i. V. 36.200) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beteiligt; das ist die höchste Zahl seit dem Jahr 2008. Auch die Gesamtzahl der von den Beschäftigten erworbenen Aktien ist mit rund 717.000 (i. V. 604.000) Aktien nochmals deutlich gestiegen, davon entfallen knapp 64.700 auf Bonusaktien. Im Zusammenhang mit dem Anwesenheitsbonusprogramm wurden zusätzlich rund 15.000 Aktien ausgegeben.

Hauptversammlung im CityCube in Berlin

Unsere Hauptversammlung fand im Jahr 2018 am 5. April im CityCube in Berlin statt. Rund 6.000 (i. V. 6.200) Anteilseigner besuchten die Veranstaltung. Insgesamt waren 55,71 % (i. V. 49,18 %) des Grundkapitals (Teilnahmepräsenz zuzüglich Briefwahlstimmen) vertreten. Bei der Abstimmung über die Tagesordnungspunkte folgten die Aktionäre jeweils mit großer Mehrheit den Vorschlägen der Verwaltung. So beschloss die Hauptversammlung der Daimler AG die bislang höchste Dividende in Höhe von 3,65 (i. V. 3,25) € je Aktie. Die Ausschüttungssumme betrug 3,9 Mrd. €. Das war die höchste Ausschüttungssumme aller im DAX 30 gelisteten Unternehmen.

Die Hauptversammlung wählte erneut Sari Baldauf, ehemals Vorsitzende des Board of Directors der Fortum Oyj, Finnland, als Vertreterin der Anteilseigner in den Aufsichtsrat. Darüber hinaus wurde Dr. Jürgen Hambrecht, Vorsitzender des Aufsichtsrats der BASF SE, ebenfalls erneut als Vertreter der Anteilseigner in den Aufsichtsrat gewählt. Sari Baldauf und Jürgen Hambrecht wurden erstmals 2008 als Vertreter der Anteilseigner in den Aufsichtsrat der Daimler AG gewählt. Ebenso wurde Marie Wieck, General Manager bei IBM Blockchain, mit großer Mehrheit als Vertreterin der Anteilseigner in den Aufsichtsrat gewählt. Die Amtszeit der drei gewählten Aufsichtsratsmitglieder begann nach Beendigung der Hauptversammlung 2018 und endet mit der Aktionärsversammlung im Jahr 2023. Die wesentlichen Dokumente und Informationen zur Hauptversammlung sind im Internet unter daimler.com/ir/hv2018 verfügbar.

Auf den Ausstellungsflächen des CityCube präsentierte Daimler die Technologiekompetenz sowie das breite Produkt- und Dienstleistungsspektrum des Unternehmens unter dem Motto »CORE, CASE, CULTURE, COMPANY«.

Reinventing Mobility: The CASE strategy

Die Highlights der Ausstellung veranschaulichten die Mobilitätsangebote der Zukunft: Neben dem zweisitzigen Supersportwagen-Showcar »Mercedes-AMG Project ONE« und dem eleganten Showcar »Vision Mercedes-Maybach 6 Cabriolet« waren elektrische Nutzfahrzeuge wie der MB New Electric Truck, der Stadtbus MB Citaro Hybrid, die Transporter FUSO eCanter und Vision Van ausgestellt. Gezeigt wurden auch einige Pkw-Modelle mit alternativen Antriebskonzepten. Ebenfalls viel Interesse zog ein 1:2-Modell des Volocopters auf sich. Der Volocopter ist ein Lufttaxi, das mit vollelektrischem Antrieb über 18 Rotoren lokal emissionsfrei und geräuscharm – und mittelfristig auch automatisiert – bedarfsorientiert durch den innerstädtischen Luftraum fliegen kann, als attraktive Ergänzung der Transportangebote am Boden. In Dubai wurde er bereits erfolgreich erprobt.

Vision Mercedes-Maybach 6 Cabriolet: Revelation of Luxury | Trailer
Mercedes-AMG Project ONE – Performance Luxury
The story of Volocopter & Lab1886/Daimler

Daimler Financial Services präsentierte seine Mobilitätsdienstleistungen. Die Darstellung unseres Programms zur Weiterentwicklung der Unternehmenskultur »Leadership 2020« veranschaulichte, wie sich Daimler auf die Veränderungen bei Produkten, Kundenerwartungen und Arbeitswelten einstellt. Unsere Auszubildenden gaben erneut einen Einblick in ihre Arbeit.

Weiterhin umfassende Investor Relations-Aktivitäten

Auch im Jahr 2018 haben wir institutionelle Investoren, Analysten, Ratingagenturen sowie die privaten Anleger zeitnah über die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens informiert. Für institutionelle Anleger und Analysten veranstalteten wir Roadshows in den Finanzzentren Europas, Nordamerikas, Asiens und Australiens. Zusätzlich führten wir zahlreiche Einzelgespräche, sogenannte one-on-one-Meetings, durch. Diese haben wir im Rahmen von Investorenkonferenzen abgehalten, insbesondere während der internationalen Automobilausstellungen in Genf und Paris. Über unsere Quartalsergebnisse wurde mittels Telefonkonferenzen und Internetübertragungen berichtet. Die Präsentationen stehen auf unserer Internetseite unter daimler.com/investoren/events/praesentationen zur Verfügung. Schwerpunkte der Gespräche mit den Analysten und Investoren waren die aktuelle Ergebniserwartung für das Jahr 2018, die Geschäftsentwicklung und die Ertragskraft in den einzelnen Geschäftsfeldern und Regionen sowie das Projekt Zukunft. Darüber hinaus rücken die Transformation der Automobilindustrie und die Entwicklung der Technologien, die wir unter dem Stichwort CASE zusammenfassen, zunehmend in den Fokus der Investoren. Zusätzlich informierte im Juni das Top-Management von Daimler Trucks im Rahmen einer Kapitalmarktveranstaltung am Hauptquartier von Daimler Trucks North America in Portland, USA, über Strategien und Ziele des weltweiten Lkw-Geschäfts und präsentierte auf dem Portland International Raceway zwei Elektro-Lkw für die USA (Freightliner eCascadia und eM2). Die Audio-/Videoaufzeichnungen und die Präsentationsgrafiken der Veranstaltung können über unseren Internetauftritt unter daimler.com/investoren/events/kapitalmarkttage abgerufen werden.

Erneut Auszeichnungen für den Daimler-Geschäftsbericht

Der Daimler-Geschäftsbericht und der mit zahlreichen Zusatzfunktionen ausgestattete Online-Geschäftsbericht 2017 haben wieder renommierte internationale Auszeichnungen erhalten. geschaeftsbericht2017.daimler.com

Unser Geschäftsbericht wurde von der League of American Communications Professionals LLC (LACP) mit dem Platin Vision Award ausgezeichnet. Für den Online-Geschäftsbericht 2017 erhielten wir zum einen den Stevie-Award in Silber, zum anderen gab es Silber beim LACP Professionals 2017 Vision Award.

Webpräsenz: verbesserte Orientierung, mehr Service-module

Unseren Investor Relations-Webauftritt unter daimler.com/investoren haben wir auch 2018 weiterentwickelt: Verteilerseiten, Informationsgrafiken und Download-Module sorgen für eine intuitivere Bedienung oder führen schneller zum Ziel. Für den Vergleich unterschiedlicher Kennzahlen aus mehreren Jahren müssen Besucher nicht mehr zwingend Dokumente herunterladen: Interaktive Diagramme liefern einen Überblick direkt auf der Seite. Zudem haben wir unsere Inhalte für Suchmaschinen optimiert: So sind sie einfacher im Internet zu finden. Und kurze Zusammenfassungen in den Suchergebnissen erleichtern Anwendern die Entscheidung, welche Seite sie als nächste ansteuern.

Zahl der Online-Aktionäre erreicht 100.000

Die Angebote zur personalisierten elektronischen Information und Kommunikation finden bei unseren Aktionärinnen und Aktionären weiterhin hohen Zuspruch. Im Jahr 2018 war der Zuwachs besonders hoch. 100.000 (i. V. 95.000) Aktionärinnen und Aktionäre haben die Einladung mit Tagesordnung zur Hauptversammlung von Daimler nicht mehr per Post, sondern per E-Mail erhalten. Wir bedanken uns bei diesen Aktionären, da sie dazu beitragen, die Umwelt zu schonen und Kosten zu sparen. Wie in früheren Jahren haben wir unter diesen Aktionären über ein Gewinnspiel attraktive Preise verlost. Den Zugang und weitere Informationen zum e-service für Aktionäre finden Sie im Internet unter https://register.daimler.com

Hohe Kapitalmarktliquidität und gutes Rating begünstigen Refinanzierung

Die Geldpolitik der Notenbanken hat im Berichtsjahr die Situation an den Anleihemärkten maßgebend beeinflusst. Die in hohem Umfang vorhandene Liquidität führte dazu, dass die Risikoaufschläge für Unternehmen mit einem Rating im Investment-Grade-Bereich auf weitgehend moderatem Niveau verblieben.

Im Jahr 2018 deckte der Daimler-Konzern seinen Refinanzierungsbedarf insbesondere durch die Emission von Anleihen. Ein Großteil davon wurde in Form von sogenannten Benchmark-Emissionen (Anleihen mit hohem Nominalvolumen) im US-Dollar- und Euro-Markt platziert. So emittierte Daimler Finance North America LLC im US-amerikanischen Kapitalmarkt Anleihen mit einem Gesamtvolumen von 8,75 Mrd. US-$. Zusätzlich begab die Daimler International Finance B. V. Euro-Anleihen im Benchmark-Format in einem Volumen von insgesamt 6,5 Mrd. €. Am chinesischen Kapitalmarkt konnte die Daimler AG Anleihen, sogenannte Panda Bonds, mit einem Gesamtvolumen von 16,0 Mrd. CNY platzieren. Darüber hinaus wurde im Konzern eine Vielzahl kleinerer Anleihen in verschiedenen Währungen und Märkten begeben.

Zum Jahresende 2018 hatten Gesellschaften des Daimler-Konzerns Anleihen in einem Volumen von 76,5 (i. V. 67,1) Mrd. € ausstehen. Neben der Finanzierung durch Anleihen hat Daimler im Jahr 2018 in geringem Umfang auch Commercial Paper emittiert.

Im Berichtsjahr wurden Asset-Backed-Securities (ABS) in USA, Kanada, China, Deutschland und Großbritannien emittiert. In den USA wurde im Jahr 2018 in sechs Transaktionen ein Refinanzierungsvolumen über insgesamt 7,6 Mrd. US-$ generiert, in Kanada in zwei Transaktionen 1,0 Mrd. CAN-$. Darüber hinaus hat die Mercedes-Benz Bank über die Silver-Arrow-Plattform eine ABS-Anleihe im Wert von 0,75 Mrd. € an europäische Investoren verkauft. In Großbritannien konnten 0,4 Mrd. GBP erfolgreich bei Investoren platziert werden. In China wurden zwei ABS-Transaktionen mit einem Volumen von 16 Mrd. CNY erfolgreich platziert.

Zurück
Ziele und Strategie
Highlights 2018